Helfer vor Ort  

 

Das Wannweiler HvO-Team besteht aus 3 Mitgliedern der DRK-Bereitschaft.

Die Ausbildungsstände der eingesetzten HvO's sind:

  • Rettungshelfer (1)
  • Rettungssanitäter (2)

 

Alle eingesetzten HvO's müssen zusätzlich jährliche Ausbildungen absolvieren.

 

Helfer vor Ort (HvO) was ist das?

   

Auszüge aus Wikipedia:

Helfer vor Ort:

   

Der Helfer vor Ort (HvO) ist eine Ergänzung der Rettungskette.

Der HvO wird immer zusätzlich zum Rettungsmittel des regulären Rettungsdienstes eingesetzt; der HvO ist nur Ergänzung, kein Ersatz des Rettungsdienstes!

Ersthelfer dagegen bezeichnet jeden, der zufällig bei einem Unfall anwesend ist und Hilfe leistet.

Voraussetzung für die Teilnahme am Dienst ist eine medizinische Grundausbildung (mindestens als Sanitäter). Darüber hinaus ist ein laufendes Reanimationstraining und die Berechtigung zur Frühdefibrillation und Intubation mittels i-gel erforderlich. Praktika im regulären Rettungsdienst verbessern die Sicherheit im Einsatz und schaffen die Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit vor Ort.

  • Hilfe bei schweren Verletzungen
  • besondere Notfälle, Kindernotfälle
  • Eigenschutz
  • Reanimation und Frühdefibrillation
  • Zusammenarbeit mit der Leitstelle

Weit verbreitet ist auch die rettungsdienstlich anerkannte Weiterbildung zum Rettungshelfer oder Rettungssanitäter im Rahmen einer Helfer-vor-Ort-Tätigkeit.

Aufgaben des HvO:

  • leistet qualifiziert Erste Hilfe,
  • erkundet die Lage,
  • gibt eine qualifizierte Meldung an die Rettungsleitstelle und
  • weist die Rettungsmittel ein
  • überbrückt das hilfeleistungsfreie Intervall
  • unterstützt  das Rettungsmittel
  • dokumentiert den Einsatz

Sinn und Zweck:

HvO sollen die Zeit zwischen Eintreten des Notfalls und der ersten medizinischen Versorgung (sog. therapiefreies Intervall) verkürzen. Je schneller qualifizierte Maßnahmen durchgeführt werden, desto günstiger ist der Heilungsablauf und umso kürzer ist im Durchschnitt die nachfolgend notwendige Behandlungszeit.

 

 Dienstzeiten:

 

Das Angebot des HvO ist in der Regel eine rein freiwillige Leistung der Organisation, die sich meist auf ehrenamtliches Engagement stützt. Deshalb sind die Bereitschaftszeiten mancherorts auf die Nächte (z. B. von 18:00 Uhr bis 6:00 Uhr) und Wochenenden/Feiertage beschränkt. Die Wannweiler Helfer vor Ort sind jedoch 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr in Bereitschaft und rücken aus, wenn ein Notfall geschieht und sie zurzeit ausrücken können.

Die Alarmierung durch die Leitstelle erfolgt rund um die Uhr, es ist jedoch nicht sicherzustellen, dass wirklich jemand ausrückt. Der reguläre Rettungsdienst kommt pflichtgemäß immer zum Einsatz, das heißt, der Patient bekommt mindestens die Hilfe, die gesetzlich geregelt ist (Landesrettungsdienstgesetz o. ä.) - wenn der HvO ausrücken kann, dann bekommt er eine freiwillige Zusatzleistung.

 

Finanzierung:

 

Laufende Kosten entstehen vor allem durch:

  • Verbrauchsmaterial,
  • medizinisches Gerät und deren Wartung/Prüfung
  • Betriebskosten für organisationseigenes Fahrzeug.

HvO erhalten selten öffentliche Zuschüsse, da ihre Hilfeleistung nicht gesetzlich gefordert ist (keine Pflichtaufgabe der Kommune wie z. B. Feuerwehr). Die entstandenen Kosten können auch nicht über die Krankenkasse abgerechnet werden.

Die HvO-Teams werden rein aus Spenden finanziert.

 

Der AED (automatisierter externer Defibrillator) der Helfer vor Ort wurde durch die Gemeinde Wannweil gespendet!  

 

Wenn auch Sie die Helfer vor Ort unterstützen möchten dürfen Sie gerne den Betrag Ihrer Wahl auf folgendes Konto einzahlen bzw. überweisen:

Deutsches Rotes Kreuz Wannweil

Volksbank Reutlingen

BLZ: 640 901 00

Konto: 16 35 000

Verwendungszweck: Helfer vor Ort

Bis 100,00 € gilt der Einzahlungs- / Überweisungsbeleg als Spendenquittung! 

Vielen Dank!

Ihre Spende hilft uns zu helfen! 

Ihr HvO-Team Wannweil 

 

 

19925